Der lange Weg von der Schule bis zum Arbeitsleben

Am 17. Januar 2017 kam Herr Kai Lepper vom Berufsinformationszentrum Heilbronn an die Georg-Kropp-Schule Wüstenrot, um den Achtklässlern den Berufswahlfahrplan näher zu bringen. Da wir mittlerweile schon in Klasse 8 sind, müssen wir uns so langsam über unsere Zukunft und den weiteren Berufsweg Gedanken machen. Die Schule lässt uns mit dieser großen Herausforderung nicht allein und beginnt bereits in Klasse 7 mit jährlichen Praktika und Berufsvorbereitungstrainings. Dazu gehört es auch, dass Herr Kai Lepper regelmäßig an die Schule kommt und uns in Einzelgesprächen mit Rat und Tat zur Seite steht. Damit wir ihn und unsere Möglichkeiten kennenlernen, gab es eine Einführungsveranstaltung, an der wir zuerst mit zwei unterschiedlichen Programmen unsere Interessen und Fähigkeiten herausfinden sollten. Dazu erklärte er uns wie wir mit den Programmen auf der BIZ Internetseite und den Ergebnissen umgehen sollen. In einer weiteren Stunde erläuterte uns Herr Kai Lepper den Berufswahlfahrplan. Hier wurde uns klar gemacht, welche Abschlüsse prinzipiell und explizit bei uns an der Schule machbar sind und welche Voraussetzungen wir hierzu brauchen. Interessant zu hören war, dass die Betriebe nicht nur auf die Noten der Hauptfächer achten, sondern auch auf Religion und Sport. Das war vielen von uns neu und ist gut zu wissen. Zum Schluss bekam jeder von uns noch eine kleine Broschüre, in der der Berufswahlfahrplan nochmal abgebildet war und verschiedene Berufsagenturen drin standen.

Zusammenfassend war das ein gelungener Vormittag, an dem wir viele neue und wichtige Informationen erfuhren. Nun ist allen klar, dass wir uns so langsam mit unserem weiteren Lebensweg beschäftigen müssen. Wir wollen nämlich alle einen ordentlichen Beruf nach der Schule lernen und keine Leerlaufzeit in unserem Lebenslauf aufzeigen müssen.

 

Von Sofia Nell und Katharina Bühlmaier, Klasse 8a der Georg- Kropp- Schule Wüstenrot.