Aktivitäten zu den „Wegen zur Berufsfindung“

 Klasse 5 – 7

  • Historische Berufe / Berufe der Eltern kennen lernen
  • Erste Betriebserkundungen (Handwerksberufe) vor Ort
  • Wirtschaftsorientierte Projekte (z.B. „Weg des Apfels vom Kern bis zum Verbraucher“)
  • u.v.m.

Klasse 8 – 10

  • Deutschunterricht:
    • Bewerbung, Lebenslauf, …
    • Individuelle Beratung und Betreuung
      • Kontrolle der Bewerbungsschreiben, …
  • WAG-Unterricht
    • Eigenständig organisierte Betriebserkundungen
    • Berufsspezifische Inhalte, Sozialversicherungen, Arbeitsverträge, …
  • Profilunterricht:
    • Selbsterkundung / Selbsteinschätzung / Lebensziele / Berufswünsche / …
    • Bewerbungstraining (Telefonate führen, Vorstellungsgespräche, …)
      • Unterstützung und Mitarbeit durch die Gemeindeverwaltung Wüstenrot (Bürgermeister / Personalleiter)
  • Besuch von Ausbildungsberatern der Handwerkskammer.

hwk

  • Praktika
    • 3-tägiges Schnupperpraktikum Klasse 7
    • zweiwöchiges Betriebspraktikum in Klasse 8
    • zweiwöchiges Betriebspraktikum in Klasse 9
    • fünfwöchiges Betriebspraktikum Klasse 10 HS
    • freiwillige Ferienpraktika / freiwillige Tagespraktika / …

ministerium

  • Berufsschulbesuch in Öhringen (Gewerblich-technischer, kaufmännischer und hauswirtschaftlich-sozialer Bereich)
  • „Komm auf Tour“ – Aktion der Agentur für Arbeit
  • Besuch des BIZ der Agentur für Arbeit HN mit Sonderprogramm für Wüstenroter SchülerInnen
  • Schülerpatenschaften
    • Ehrenamtliche „Bürger für Bürger“
  • Weitere Kooperationen mit Betrieben / Experten
    • Außerschulische Experten (Betriebe / Unternehmen kommen in die Schule)
      • Deutsche Bahn AG
      • Örtliche Betriebe
        • Intensivierung der persönlichen Beziehungen zwischen örtlichen Betrieben und der Schule (Kooperation HGV
        • Teilnahme an Gewerbeschauen
  • Ehemalige SchülerInnen berichten
  • Bildungsmessen / Jobbörsen / Infoveranstaltungen / …
  • u.v.m.
      • Gemeindeverwaltung

Schülerfirma

Um noch intensiver ins Wirtschaftsleben einzutauchen, wurde Anfang des Schuljahres 2008/2009 eine Schülerfirma gegründet. Die Idee hierzu entstand im WAG-Unterricht der Klasse 9.

Mittlerweile wird das Schülercafé unter Obhut der Schulsozial­arbeiterin von Schülerinnen und Schülern an vier Tagen in der Woche betrieben.