karte-starterschulen-klein  

In Baden-Württemberg beginnt mit dem Schuljahr 2012/2013 eine neue Ära der schulischen Bildung. Die bereits bestehende Bildungslandschaft wird um die Gemeinschaftsschule bereichert. 42 Schulen in ganz Baden-Württemberg erhielten den Zuschlag, als Starterschulen zu beginnen.

 Wüstenrot ist eine davon!

 Und das nicht ohne Grund: Das pädagogische Konzept, das im Antrag vorgelegt wurde, hat die Ministerin und deren Mitarbeiter in der Stabsstelle für Gemeinschaftsschulen überzeugt. In vielen Bereichen arbeitet die Georg-Kropp-Schule bereits nach der Konzeption einer Gemeinschaftsschule.

Bereits im Schuljahr 2007/2008 hat sich die Georg-Kropp-Schule mit einer Konzeption für eine Modellschule auf den Weg gemacht, so dass die Gemeinschaftsschule in Wüstenrot kein Experiment sondern die konsequente Fortsetzung und Weiterentwicklung der Wüstenroter Schule ist.

In der neuen Gemeinschaftsschule geht es vor allem darum, dass die Kinder miteinander gemeinsam länger lernen können, dabei individuell gefördert und gefordert werden, so dass sie am Ende optimale Abschlüsse erreichen können.

Neben dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10, bietet die Gemeinschaftsschule den Realschulabschluss nach Klasse 10 sowie die gymnasialen Inhalte an, so dass – je nach Standort – an der Gemeinschaftsschule in der Sek. II das Abitur gemacht oder nach Klasse 10 auf ein berufliches oder allgemeinbildendes Gymnasium gewechselt werden kann.

In Wüstenrot werden wir die Gemeinschaftsschule zunächst ab Klasse 5 bis Klasse 10 führen.