Nach Jahren des Wartens und Hoffens war es nun endlich so weit. Vor wenigen Wochen konnten wir unsere neue Sport- und Mehrzweckhalle, unter dem Namen „Georg-Kropp-Halle, einweihen. Dieses Ereignis nahmen wir, die Georg-Kropp-Schule, zum Anlass ein großes Schulfest zu feiern.

schulfest_programm

Ein großer Programmpunkt war die bisher stattfindende musikalische Veranstaltung „die Grundschule musiziert“ mit dem Motto „alle Kinder musizieren“.

GS-musiziert

Der Beginn der Programms verzögerte sich etwas, da auf Grund des großen Andranges Parkplatzprobleme auftraten. Dies war doch schon mal ein positives Vorzeichen. Viele Leute wollten kommen, zusehen, staunen und mitmachen.

Rektor Wagner eröffnete das Schulfest. Er gab seiner Freude Ausdruck, dass durch die Georg-Kropp-Halle das Schulleben eine enorme Bereicherung erfährt. Grußworte von der Elternbeiratsvorsitzenden Frau Streicher-Günzel und des Bürgermeister Wolf folgten.

Für die Grundschüler ist dieser Auftrittstag immer etwas Besonderes. Immer wieder werden zuvor die Lieder und Vorträge gesungen, getanzt und geprobt. Besonders für die Erstklässler, denn es ist ihr erster Auftritt vor einem so großen Publikum. Aber alle waren guten Mutes und freuten riesig sich auf ihren Beitrag.

Eröffnet wurde das diesjährige Programm durch die Klassen 1a und 1b. Mit ihrem „Körperteil-Blues“ brachten sie alle in Stimmung. Trotz der großen Aufregung haben sie ihre Sache wirklich ganz klasse gemacht.
Mit dem Mini-Musical „Die Bremer Stadtmusikanten“ der 2a und 2b ging es weiter. Wir hörten eine super Moderatorin und sahen tolle Kostüme. Die Bremer Stadtmusikanten schafften es sogar, unter zur Hilfenahme einer Trittleiter, die berühmte Pyramide aufzuführen. Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ beendeten sie ihren fabelhaften Auftritt.

schulfest_3

Die Flöten-AG setzte das Programm fort. Zuerst spielten uns die „kleinen Flöten“ aus den Klassenstufen 1 und 2 eine Melodie aus Frankreich und „Das Huhn“ vor. Trotz der großen Aufregung waren die Kinder einfach toll. Die „großen Flöten“ aus den Klassen 3 und 4 intonierten uns im Anschluss die bekannte „Eurovisionsmelodie“ gefolgt vom schwäbischen Volkslied „Widele, wedele“ und zum Abschluss das „Michel-Lied“. Großes Lob an alle Schüler der Flöten-AG.

Aus aktuellem Anlass traten die Klassen 3a und 3b im Anschluss mit dem Lied „Fußballspielen, das macht Spaß“ auf. Alle Kinder standen in verschiedenen Fußballtrikots auf der Bühne. Sie sangen aber nicht nur, sie hatten auch noch eine Choreographie einstudiert. „Mann, war das cool“, sagte ein Schüler. Das war Stimmung pur. Supercool und ganz toll gemacht.

Die Klasse 4a begann ihren Auftritt mit einer Restaurantszene. Ein Teil der Schüler saß dabei mit einem normalen Trinkbecher vor sich an einem Tisch. Dann begannen sie mit dem „Bechersong“. Es gehörte enorme Koordinationsfähigkeit dazu, mit Bechern und anderen Körperteilen einen Hintergrundrhythmus zu gestalten . Es sah jedenfalls total kompliziert aus und sorgte für einiges Erstaunen bei den Zuschauern. Die anderen Schüler sangen dazu den Titel „You gonna miss me when I’m gone“. Das war großes Kino.

Die Schüler der 4b hatten einen Tanz einstudiert. Zu „Bad“ von Michael Jackson stellten sie ihr Können unter Beweis. „Bad“ war das aber, trotz eines kleinen Malheurs, überhaupt nicht.

schulfest_4

Unser Grundschulchor beschloss diesmal das Programm. Mit „Das Tal Ramunde“ „Mustache ist wieder weg“ und „Unsre Schule hat keine Segel“ waren sie, wie immer, große Klasse.

Zuletzt sollte noch erwähnt werden, dass die Klassenlehrerin der 4a, Frau Sadlowski, uns durch das Programm führen wollte. Irgendwie hat das wohl nicht ganz so gut geklappt wie in den letzten Jahren. Des öfteren wurde sie unterbrochen: Einmal stand ihr Auto im Parkverbot, ein anderes Mal hatte sie ihre Moderationskarte vergessen. Aber immer waren Schüler der 4a und 4b zur Stelle und konnten sie unterstützen. Dies sorgte für so manches Schmunzeln bei den Zuschauern.

schulfest_8

Nach der Verabschiedung war der Andrang an den Ständen für das leibliche Wohl besonders groß. Es gab Kaffee und Kuchen, aber auch Steak, Grillwürste und Getränke. Für jeden war etwas dabei. Jetzt konnte man sich auch in Ruhe die neue Mehrzweckhalle ansehen oder durch das Schulhaus schlendern und mal in die einzelnen Klassenzimmer reinschnuppern. Manch einer erinnerte sich an die Zeit wie es war, als man noch selbst hier zur Schule ging.

schulfest_7
Die „großen“ Schüler, also die Klassen 5 bis 10, hatten viele unterschiedliche Stationen aufgebaut. Angefangen von einem Barfußpfad über Fußballstationen, Wasser- Stelzen- und Pedalolauf, einer i-Pad-Rallye, einer Wasserbombenschleuder, einem Hindernisparcour oder Dosenwerfen, für jeden war etwas dabei. Kinderschminken, Origami, Schmetterlinge malen und Murmelbilder, da kam keine Langeweile auf. Es gab sogar einen Tisch- und Stuhlverkauf, einen Infostand der Vertrauensschüler, sowie einen 1.Hilfe-Infostand. Bei einer Tombola konnte man auch sein Glück versuchen. Wobei ich glaube, dass hier nur Nieten verkauft wurden. Spaß beiseite, alle fanden es toll und hatten ihre Freude an einzelnen Ständen. Im weiteren Verlauf gab es in unserer neuen Halle auch einen Spendenparcour „Plant for the planet“. Wir, die Georg-Kropp-Schule, haben unseren ersten Baum schon gepflanzt. Hoffentlich kommen noch viele dazu. Zum Abschluss zeigte uns die Schulband ihr Können und der Schulchor sang ebenfalls für die immer noch zahlreichen Besucher.

schulfest_1

schulfest_2

schulfest_5

Alles in allem war dieser Samstagnachmittag, trotz des Regenschauers, ein voller Erfolg. Alle waren von der neuen Halle, als auch von den Leistungen der Kinder begeistert. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die zum Gelingen und zum Erfolg unseres Schulfestes beigetragen haben. Ganz besonders bei den vielen Eltern, die bei der Bewirtung unserer Gäste ganz tolle Arbeit geleistet haben, sowie dem Hausmeisterteam.
Dank auch an den GV Sängerlust Neuhütten, der uns kurzfristig sein Zelt – samt Auf- und Abbau – zur Verfügung stellte.
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfe ohne die ein Schulfest dieser Größe nicht möglich gewesen wäre. Großes Lob!

schulfest_6