Im Laufe des Schuljahres 2009/2010 erarbeitete die Schulsozialarbeiterin Frau Specht zusammen mit dem Suchtpräventionslehrer Herr Gonser und einem Schulteam bestehend aus Eltern- und Schülervertretern eine Konzeption „Sucht-und Gewaltprävention“, die für jede Jahrgangsstufe ein Modul beinhaltet und die sich gut bewährt hat.

Die einzelnen Bausteine werden immer wieder den Bedarfen der Klassen angepasst und werden im laufenden Schuljahr 2011/2012 wie folgt umgesetzt:

5. Klasse:

STUPS – ein Präventionsprojekt in den Bereichen Selbstbehauptung, Gewalt und Suchtgefährdung

 

6. Klasse:

Gewaltprävention der Polizei Obersulm ist eine Veranstaltung, die über Ursachen und Entstehung von Gewalt aufklärt und zeigt wie sich Schüler gewaltfrei auseinandersetzen können.

 

7. Klasse:

Die „Drogeneisenbahn“ von Dirk Schulze ist eine erlebniszentrierte Veranstaltung für Eltern und Schüler, die sehr lebensnah über Suchtmittel und ihre Wirkung aufklärt.

 

8. Klasse:

SUCHTPRÄVENTION MIT EX-USERN – Mitglieder einer Selbsthilfegruppe berichten, wie ihr Leben mit der Sucht war und wie sie es geschafft haben „clean“ zu leben. Vorschlag für Deutschlektüre: z.B. Autobiographie eines Abhängigen

 

9./10. Klasse:

Vortrag zum Thema: LEGALE UND ILLEGALE DROGEN IM STRASSENVERKEHR (von der Polizeidirektion Heilbronn, Rainer Pimpl)