Förderverein

Gründung des Fördervereins der Georg-Kropp-Schule

Am Donnerstag, 27.11.2014, fand die Gründungsversammlung des Fördervereins der Georg-Kropp-Schule statt. Eltern, Lehrer und Interessierte versammelten sich um 20 Uhr in der neuen Georg-Kropp-Halle.

Nachdem Schulleiter Peter Wagner alle Anwesenden begrüßt hatte, führte er diese in die Aufgaben und Ziele eines Schulfördervereins ein. Anschließend stellte Herr Wagner eine Mustersatzung vor. Mit Hilfe dieser Grundlage wurde gemeinsam die Satzung für den Förderverein der Georg-Kropp-Schule erstellt. Mit der Unterzeichnung der 21 Gründungs-mitglieder trat die Satzung mit sofortiger Wirkung in Kraft. Neben Eltern und Lehrkräften wurde auch Herr Ortsvorsteher Heiko Dietterle als Gründungsmitglied begrüßt.

Im Anschluss wurden aus den Reihen der Gründungsmitglieder die Vorstandschaft gebildet. Zur ersten Vorsitzenden wurde einstimmig Frau Ute Streicher-Günzel gewählt. Das Amt der zweiten Vorsitzenden und somit Vertreterinnen der 1. Vorsitzenden belegen nach einstimmiger Wahl Frau Ulrike Karle und Frau Iris Hütter. Ebenso einstimmig wurden in die Vorstandschaft Frau Marion Pfeffer als Kassenwartin, die sich um die finanziellen Angelegenheiten des Fördervereins kümmern wird und Frau Tanja Böhm, Nadine Dietrich und Klaus Schock als Beisitzer gewählt.

Bevor die Versammlung geschlossen wurde, überreichte die Elternbeiratsvorsitzende Frau Julia Zügel im Namen des Elternbeirats dem Förderverein ein Startgeld von 1000 Euro. Darüber freut sich der Förderverein sehr und ist gespannt darauf, zahlreiche neue Mitglieder willkommen zu heißen.

Spendenkonto

Förderverein der Georg-Kropp-Schule
VR Bank Schwäbisch Hall – Crailsheim eG

IBAN: DE97 6229 0110 0200 0740 08
BIC: GENODES1SHA

Auf Wunsch können wir als gemeinnütziger Verein Spendenbescheinigungen ausstellen!
V.i.S.d.P: Vorstand des Fördervereins der Georg-Kropp-Schule

Ziele und Aufgaben des Schulfördervereins

flyerSchulfördervereine dienen heutzutage als gemeinnützige Fördervereine der Förderung der Bildungs- und Erziehungsanliegen einer Schule, seltener mehrerer Schulen. Sie sind in der Regel ein Zusammenschluss von Eltern, Erziehungsberechtigten, Lehrkräften, Kindern, Jugendlichen, Erziehenden, Freundinnen und Freunden, Ehemaligen und anderen Förderern, wie Unternehmen, freiberuflich Tätigen und sonstigen engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die ergänzend zu den etatmäßigen Mitteln die Anliegen einer Schule, ihrer Schülerinnen und Schüler unterstützen wollen.

Schulfördervereine sind – neben Stiftungen, Unternehmen (Sponsoren) und Privatpersonen – für Schulen in Deutschland die wichtigsten Drittmittelgeber und können aber auch zu einer Verschärfung von sozialen Ungleichgewichten beitragen

Schulfördervereine gewähren nicht nur finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung von Lernmitteln, Computern, schulergänzenden Bildungs- und Betreuungsangeboten (u.a. im Rahmen der Ganztagesschule), sondern spielen auch eine wichtige Rolle für den sozialen Ausgleich und bei der Öffnung der Schulen zu ihrem gesellschaftlichen Umfeld; so etwa bei Tagen der offenen Tür, Schulfesten, Unternehmenskontakten, berufspraktischen Projekten, Klassenfahrten, Auslandskontakten und in der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, wie Sportvereinen, Sozialdiensten, Museen, Theatern, Musikschulen etc.

Schulfördervereine werden zunehmend die organisatorischen Hilfsmittel sein, da sie als privatrechtlich organisierte eingetragenen Vereine oft Möglichkeiten eröffnen, die staatlich-kommunale Schulen bisher nicht haben, etwa ohne lange Entscheidungswege Hilfs- und Honorarkräfte einzustellen, Projekte zu fördern und zu organisieren, Kantinen, Schulcafes und Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben.

Schulfördervereine sind daher Institutionen des Handelns sich freiwillig engagierender Bürgerinnen und Bürger, Spender und Stifter eines freiheitlich-demokratischen Gemeinwesens

Beitrittserklärung

Beitrittserklärung Schüler