Am 21. Oktober 2019 machten sich 13 Neuntklässler/Innen aus den Klassen 9a, 9b, und 9c zusammen mit ihren Lehrern Herr Wamsiedel und Frau Kappe früh morgens um drei Uhr auf, um nach Valencia/ Spanien zu fliegen. Müde aber glücklich endlich im Süden angekommen zu sein, ging es mittags zuerst auf den Markt. In der eindrucksvollen Markthalle wurden die Schülerinnen und Schüler gleich auf eine harte Probe gestellt. Hier hieß es sich auf Spanisch sein Mittagessen zu kaufen. Dabei hatte der ein oder andere mit der großen Auswahl, den neuen Gerüchen und der spanischen Tradition sowie der Sprache etwas zu kämpfen. Gestärkt und stolz die erste Hürde jedoch gut gemeistert zu haben, ging es auf eine kleine Stadtführung durch die Altstadt. Dabei besuchten wir die Seidenbörse und ließen uns von der spanischen Gelassenheit sowie der schönen Architektur beeinflussen und treiben. Zum Schluss ging es in den Turia Park, in dem wir beim Chillen und Fußballspielen die untergehende Abendsonne genossen haben.

Der nächste Morgen begann leider etwas verregnet, was uns aber nicht viel ausmachte. Nachdem wir uns unser Mittagessen wieder auf dem Markt gekauft haben, fuhren wir in die Stadt der Wissenschaft. Dort besuchten wir das berühmte Oceanogàfico und tauchten in die Welt der Meerestiere ein. Nach beeindruckenden Fotos und tollen Erinnerungen schauten wir im IMAX 3D Kino einen Film über Vulkane an und später ging es in die Innenstadt zum Pizzaessen.

Am Mittwoch war das Wetter zum Glück wieder gut und wir besuchten am Vormittag das letzte Museum aus der Stadt der Wissenschaft. Nachdem wir dort einige Experimente ausprobiert haben, besuchten wir am Nachmittag das Stierkampfmuseum und die Kathedrale Valencias. Dort betrachteten wir den heiligen Gral, aus dem Jesus am letzten Abendmahl getrunken haben soll. Zum Abendessen gab es dann eine originale Paella mit Meeresfrüchten bzw. Hühnchen.

 

An unserem vorletzten Tag in Valencia ließen wir es etwas ruhiger angehen. Morgens besuchten wir das Stadion. Dort, wo normalerweise der Trainer samt seinen Spielern sitzen, nahmen wir direkt am Spielfeldrand Platz. Wir wurden sogar in die Umkleidekabine der Spieler geführt und konnten uns für kurze Zeit wie die ehemaligen Spieler Mustafi und Hildebrand fühlen. Mittags ging es dann zum Baden ans Meer. Der Wellengang war perfekt zum Wellentauchen, Plantschen und Quatsch machen. Sauber, frisch und von der Sonne getrocknet fuhren wir zurück in die Stadt zum Tapas Essen und um den Abend gemütlich bei spanischer Musik ausklingen zu lassen.

Am Freitagmorgen flogen wir müde, aber voller schöner Erinnerungen, toller Eindrücke und erweiterten Spanischkenntnissen zurück nach Stuttgart, von wo aus wir in die Herbstferien starteten.

kp